Transparentes Spiel und feine Phrasierung

FonoForum | 11/2002

Klenke Quartett - Goldmark, Mendelssohn

Was die Tempi betrifft, liegt diese Aufnahme des zweiten Streichquartetts von Mendelssohn im Mittelmaß. Das Alban Berg Quartett etwa ist im Adagio eine Minute flotter, das Cherubini Quartett exakt eine Minute langsamer. Abseits dieser Mess-Spielchen ist die Aufnahme ausgewogen, natürlich, im vierten Satz kraftvoll erregt, vielleicht eine Spur zu aggressiv. Das B-Dur-Quartett von Goldmark wurde drei Jahre früher produziert. Das Klangbild ist wärmer, dunkler. Das Weimarer KLENKE QUARTETT überzeugt durch analytischen Scharfsinn, transparentes Spiel und feine Phrasierung. [...]

Interpretation ****
Klang ****

Zurück