Lebendige Perfektion

Thüringische Landeszeitung

Klenke-Quartett begeisterte im Stadtschloss und kündete von seinem überregionalen Ruhm auch daheim.

Zitat aus der "Rheinischen Post": "... Mittlerweile gehören sie zu den spannendsten Streichquartetten ihrer Generation. (...) Ihr Haydn: ein reiner Spaß, ihr Beethoven tiefsinnig, beredt, aber nie affektiert ... Musisch, nie museal ist das Motto der vier Damen, die spieltechnisch keinen Vergleich zu scheuen brauchen ..." Vom Klenke-Quartett wird da berichtet nach einem Auftritt irgendwo im Westen Deutschlands. Nach Eröffnung der 9. Saison ihrer Weimarer Konzertreihe "Auftakt" im Festsaal des Schlosses kann solches nur bestätigt werden. Mit Hochachtung dürfen wir festhalten, dass die "Klenkes" mit Annegret Klenke, Beate Hartmann, Yvonne Uhlemann und Ruth Kaltenhäuser den Status von Lokalgrößen längst überwunden und daheim weitgehend unbemerkt nationale, ja internationale Reputation erworben haben. Ihr zügig zupackendes wie sensibles Spiel, die Selbstverständlichkeit der Klangabstimmung, der frisch sprudelnde Born unverkrampft musikalischer Empfindung wie der Umgang mit Stil und Eigenart der Komponisten machen das Zuhören zur reinen Freude. Nimmt man dazu die feine Agogik des Spiels, durch die Impulse untereinander weitergegeben, aufgefangen und dann umgesetzt werden, dann entsteht der Eindruck lebendiger Perfektion...

Hans-Jürgen Thiers
TLZ 25.09.11

Zurück